Gesundheitsinfo-VZ.de :: 10 Tipps gegen Zerrungen, Prellungen und Stauchungen

Gesundheitsinfo-VZ.de :: 10 Tipps gegen Zerrungen, Prellungen und Stauchungen

• Fragen und Antworten• Spezial: Schweinegrippe10 Tipps• ...gegen Prellungen• ...gegen Kopfschmerzen• Artikelverzeichnis• Thema verfassen• Impressum • Unser Shop

AntidepressivaPrivate KrankenversicherungenWebkatalog HandelWebkatalog GesundheitWebkatalog TourismusSpiele Webkatalogdrivelan ultra

10 Tipps gegen Verstauchungen, Prellungen und ZerrungenVorbeugende Maßnahmentitan gel

Bei Sportarten, in denen man Schuhe trägt, sollte man auf das richtige Schuhwerk achten. Sparen Sie nicht an falscher Stelle!titan premium

Die Schuhe müssen den Knöchel stützen und auch bei nassem Wetter ausreichend Halt geben. Billiges Schuhwerk erfordert diese Voraussetzungen fast nie.formexplode

Vor dem Sport sollte man sich immer ausreichend aufwärmen. Geht man zu schnell an die Leistungsgrenze, kann es schnell zukterou

3. Auf seinen Körper hören

Besonders bei Gruppensportarten kann es als Anfänger gefährlich sein, sich nach dem Tempo der anderen zu richten. Am Anfang kann man noch nicht

die Leistungen bringen, die fortgeschrittene Sportler erbringen. Hören Sie deshalb auf Ihren eigenen Körper und gehen Sie Ihr eigenes Tempo!

Spielen Sie beim Ausdauersport etwas mit dem Punkt, an dem die Grenze des Machbaren erreicht zu sein scheint, um Ihr Leistungsvermögen stetig zu steigern.

Viele Verletzungen treten im Alltag auf, weil wir uns nicht richtig bewegen. Achten Sie deshalb auf eine gerade Körperhaltung!

Wenn Sie etwas vom Boden aufheben, bücken Sie sich nicht, sondern gehen Sie in die Knie! Versuchen Sie dabei stets den Oberkörper senkrecht zu halten. Halten Sie beim Tragen schwerer

Gegenstände die Arme dicht am Körper!

Eine ausgewogene Ernährung versorgt die Skelettmuskulatur und Organe mit den Nährstoffen, die Sie für Ihre Arbeit brauchen, und beugt Krämpfen u.a.

Verstauchungen und Prellungen gilt die PECH-Formel. Sie steht für Pause, Eis (d.h. kühlen),

Bei Prellungen sollte der Arm bzw. das Bein hoch gelagert und 15 Minuten pro Stunde gekühlt werden. Dieser Vorgang sollte einige Stunden durchgeführt werden.

Eis sollte nicht direkt auf die betroffenen Körperstellen gelegt, sondern in ein Handtuch gefüllt und dann auf die Haut gelegt werden. Ein in kaltes Wasser getränktes

Handtuch erfüllt diesen Zweck ebenfalls.

Sollten die Schmerzen nicht geringer werden, sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Bei Zerrungen und Verstauchungen sollte man anfänglich auf Massagen und Hitze verzichten.

Verletzungen benötigen Zeit, um zu heilen. Geben Sie Ihrem Körper diese Zeit, da es sonst erneut zum Aufbruch der alten