Die besten Diäten

Die besten Diäten

Welche Diät ist die beste?

Wissenschaftler aus den USA haben jetzt in einer Studie herausgefunden, welche Diät die beste ist. Hier erfährst Du, wer am besten abgeschnitten hat und warum…
Es wurden 3 bekannte Diäten verglichen-
Die 1. Diät war eine fettarme, ballaststoffreiche Ernährung,
die 2. eine Diät, bei der viel Fett und Proteine, aber extrem wenig Kohlenhydrate gegessen werden dürfen.(Atkins-Diät)
Als 3. Diät testeten sie eine Ernährungsweise, bei der die Kohlenhydrate vermieden werden, die den Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit besonders schnell und stark ansteigen lassen.follixin mentira

Alle Probanden haben die gleiche Menge an Kalorien zu sich genommen.
Man sollte nun annehmen, dass die Ergebnisse gleich oder zumindest ähnlich ausfallen.
Weit gefehlt. Um es kurz zu machen:
Die fettarme Diät hat am schlechtesten abgeschnitten. Warum? Sie senkte auch gleichzeitig den Energieumsatz, der Körper ist träger geworden und hat nicht mehr so gut Kalorien verbrannt.xtrasize nuspojave

Sieger (mit Einschränkung) ist die kohlenhydratarme Diät, da sie den größten Enegieumsatz gewährleistet. Bei dieser Diät ist der Kalorienverbrauch pro Tag um ca 300 Kalorien höher als bei der Fettarm Diät. 300 Kalorien mehr oder weniger heißt auch eine 3/4 Stunde mehr walken oder nicht. Macht Sinn sich darüber Gedanken zu machen- gerade wenn man Bewegungsallergiker ist oder grundsätzlich mit seiner Zeit haushalten muß. (als Einschränkung muß hinzugefügt werden, dass diese Diät-Form auch zu erhöhten Cortisolwerten geführt hat und sich so Herz- Kreislauf-Erkrankungen erhöhen können.)
 Absoluter Sieger ist die Glyx-Diät. Sie liefert zwar nicht ganz so traumhfte Ergebnisse den Enegieumsatz betreffend wie die kohlehydratarmere Form, ist aber die gesündere. Bei der Glyx Diät werden Kohlenhydrate, die eine starke Wirkung auf den Blutzuckerspiegel haben- einem sogenannten hohen glykämischen Index – vermieden.
Viele Menschen nehmen mit einer Diät einige Monate lang erfolgreich ab, die meisten haben aber große Schwierigkeiten, anschließend ihr Gewicht zu halten”, sagen Studienleiter David Ludwig vom Boston Children’s Hospital und seine Kollegen. Nur einer von sechs Übergewichtigen schaffe es, sein Körpergewicht länger als ein Jahr um zehn Prozent zu reduzieren. Ein Grund dafür sei die biologische Anpassung des Körpers an die niedrigere Kalorienzufuhr. Sie führe zu einem geringeren Energiebedarf und verstärke gleichzeitig das Hungergefühl.black mask